Sie sind hier:

aus der Bauphysik

Schallschutz

Wärmeschutz

Luftdichtheit

Feuchteschutz

Brandschutz

Suchen nach:

Allgemein:

Startseite

Kontakt

Impressum

Die Anforderungen an eine Luftdichte Gebäudehülle stehen im direkten Zusammenhang mit den erhöhten Wärmeschutzanforderungen.

Unkontrollierte Lüftungswärmeverluste und Feuchtetransport in wasseraufsaugenden Bauteilen sollen
durch eine höhere Gebäude bzw. Bauteildichtheit vermieden werden.

Luftdichtheit gilt in zweierlei hinsicht:

Winddichtheit gegenüber Luftströmungen von außen
Dichtheit gegen abströmende Warmluft von innen

Undichtheiten in der Gebäudehülle führen zu einen unbehaglichen Gefühl.

Ziel ist es Undichtheiten in der wärmeübertragenden Gebäudehülle zu beseitigen und beim Neubau zu verhindern.
Damit werden Zugerscheinungen, Wärmeverluste und Bauschäden durch Überströmen der Bauteilflächen ( Konvektion )
mit feuchter Luft vermieden und ein angenehmes Wohnraumgefühl erreicht.


Luftdichte Schichten sollen durch Konvektion ( Überströmen von Bauteilen ) verursachte Warmluftbewegungen
hin zur Kaltluftseite bzw. eindringende Kaltluft durch Winddruck verhindern.

Zum besseren Verständnis

Eine Wärmedämmung z.B. Mineralfaser verliert einen Großteil seiner dämmenden Eigenschaft, wenn Sie von kalter feuchter Luft umströmt wird.

Beispiel:

Ein warmer Woll-Pullover ( eingeschlossene Luftmoleküle in der Wolle ) wärmt nur so lange wie kein Wind geht.
Kalter Wind bläst regelrecht die warme Luft aus den Pullover und man beginnt zu frieren.
Zieht man nun eine leichte Windjacke ( relativ Winddicht ) über den Pullover, kann der Wind
nicht mehr durchblasen, die wärme bleibt im Pullover und erzeugt ein behagliches Gefühl.


Eine Luftdichte Ebene herzustellen erfordert also im Vorfeld Überlegungen, welche Bauteilschicht der wärmeübertragenden
Hüllfläche die Luftdichtheit gewährleisten soll und kann.

Folgende Baustoffe gelten als Luftdicht:

Beton, Bleche

Gipsfaser, Faserzement und Holzwerkstoffplatten sowie Gipskarton- Bauplatten ( bei Gipsfaser und Gipskarton müssen Fugen verfugt werden, bei Holzwerkstoffplatten die Fugen abkleben )

Sandwichplatten

Luftdichte Bahnen aus Kunststoff, Elastomer, Bitumen, oder auf Papierbasis

sowie verputztes Mauerwerk

Luftdichtheit herzustellen erfordert eine sehr sorgfältige Ausführung.
Diese sollte nicht zuletzt auch aus Gewährleistungs- und Haftungsgründen daher ausschließlich
von Fachhandwerkern ausgeführt werden.